Meditation - yogalux - Yoga Mediation Workshops Kurse Rietberg
Meditation, Yoga, Bewusstsein, Bewusstseinserweiterung, Dr. Joe Dispenza, Gegenwart, Augenblick, Dankbarkeit, Grattitude, Mindfullness, Achtsamkeit
655
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-655,page-child,parent-pageid-70,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_grid_1300,footer_responsive_adv,qode-theme-ver-16.8,qode-theme-bridge,disabled_footer_bottom,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.2,vc_responsive
 

Meditation

Meditation & Achtsamkeit

Die Kraft der Gegenwart

 

„Menschen sind Opfer Ihrer Gedanken und Gefühle – Narada Marcel Turnau“ 

… genau darin geht es auch in einem Buch was Eckhard Tolle einst schrieb. Es geht um Achtsamkeit im Hier und Jetzt. Das Sein in der Gegenwart statt in Vergangenheit oder Zukunft. Achtsamkeit kann nur in diesem Augenblicklichen Moment tatsächlich erfolgen. Achtsames Umgehen mit Deinem Körper und Geist. Jetzt. Hier. In diesem Moment. Es ist der einzige Zustand in dem Du wirklich bewusst Einfluss auf das nehmen kannst was Du tust oder tun wirst. Achtsamkeit hat keinen Einfluss auf das was war. Jedoch kann die Art und Weise wie Du JETZT in diesem Moment auf Dich achtest, oder das was Du tust enorme Folgen auf Deine Zukunft haben.

 

Meditieren kann jeder

Wohl kaum ein anderes Thema entwickelt eine immense vorpreschende Bedeutung in der heutigen Welt. Zugleich ist Meditation umhüllt von Gerüchten und Vorurteilen.

Fest steht: Meditation, ganz gleich welcher Herkunft, hat einen nachweißlich positiven Effekt auf den menschlichen Körper und Geist. Es gibt eine viel Zahl von Techniken und Arten. Doch haben sie alle eins gemeinsam:

Meditation heißt Schweigen.

 

Im Stillen mit Dir, wechselst Du die Rolle von dem Tuenden zu dem Beobachter.

Zu Deinem Beobachter von Körper und Geist. Den Deine einzige Aufgabe während einer Meditation besteht darin zu atmen und wahrzunehmen was in dem Moment oder während der Dauer Deiner Meditation passiert.

Ohne Bewertung, ohne Analyse, ohne Identifikation oder Reaktion auf das was Du beobachtest

Übung macht den Meister

Genau darum geht es auch in der Mediation. Statt Gedankenstille, üben wir uns in dem schärfen unser Sinne des Beobachtens. So kommen Gedanken zur Ruhe. Deine Konzentration wird besser und dir wird es immer besser gelingen Dich auf das zu fokussieren was Du wirklich willst. Dinge die Dich ärgern oder nachdenklich stimmen, verlieren an Bedeutung. Dir wird es immer leichter fallen Dich zurück auf das wesentliche zu konzentrieren, bist Du mal abgelenkt.

Vielleicht hast Du schon mal Kinder beim Spielen beobachtet?

Kinder spielen. Sie verlieren sich oft in der Handlung des Spielens. So werden sie zum Spiel. Forscher sprechen dann von Dualität, wenn es fließt und der Geist sich mit der Handlung verbindet. Gleicher Fluss entsteht bei regelmäßiger Meditation Praxis.

Überzeug Dich und begib Dich zurück in den Genuss Deines gegenwärtigen Momentes.